3. Treffen des Netzwerks „Lernen im digitalen Alltag“

Eingetragen bei: Fortbildung, Projektbeschreibung | 0

Fortbildung ist auch für Lehrer, die sich mit digitalen Medien im Unterricht bewegen, das A und O. Die Google Germany GmbH bot uns für das 3.Netzwerktreffen in Berlin einen würdigen Rahmen für eine anregende Arbeitsatmosphäre. Diesmal standen Unterrichtskonzepte mit digitalen Medien im Mittelpunkt. Zunächst sollten alle teilnehmenden Schulen eine Ist-Standsanlyse erheben, um daraus Ziele für die weitere Entwicklung zu formulieren. Danach ging es in die Praxis und alle präsentierten Erfahrungen auf verschiedenen Gebieten, wobei es um fächerübergreifendes Lernen unter Verwendung der Internetseite „Kinderzeitmaschine“ und der Erstellung eines iBooks in den Fächern Deutsch, Kunst, Geografie, Informatik ging. Ein anderer wichtiger Punkt waren Lerndokumentationen und -prozesse bei Erstellung von Trickfilmen mit Hilfe von StopMotion oder dem Erstellen von Kurzfilmen/Hörspielen zur szenischen Darstellung im sprachlichen Bereich bzw. dem Filmen von Jobinterviews im Englischunterricht. Darüber hinaus ging es natürlich um Apps wie Desmos und GeoGebra bzw. Online Ressourcen wie LearningApps.org als internetbasiertes Modul zum Arbeiten zuhause und in der Schule für alle Fächer mit Möglichkeiten der Selbstgestaltung.


Es muss wohl die angenehme Umgebung gewesen sein, welche einen regen Austausch förderte. Wir „googlen“ nicht nur an unserer Schule sondern nutzen auch andere Ressourcen wie Google Earth oder Google SketchUp im Unterricht. Seit geraumer Zeit sind wir auch mit unserem eigenen YouTube Channel „Boddenschule“ online. Wenn alles klappt, kommen wir gerne mit unseren ersten iPad-Klassen im Frühjahr auf eine Stippvisite zu Google. Ich denke auch unsere Schüler freuen sich schon darauf. Unser Selfie aus der Google-Fotobox soll euch schon einmal einstimmen.

Kommentar verfassen