Apple’s Liam denkt „grün“

Eingetragen bei: Medien | 0

Vielen Beobachtern ging die Keynote am 21.3. mit ihrer Produktvorstellung nicht weit genug, im Netz wurden Tim Cook und Co. teilweise verspottet, man vermisste das „One more thing“, die ultimativen iPhones oder iPads. Ich denke manchmal sind es auch die kleinen Dinge, welche die mobilen Geräte revolutionieren können. Bisher hat es kein Hersteller geschafft, das leidige Thema Akkulaufzeit grundlegend zu verändern, welches wäre ein immenser Schritt für den täglichen Gebrauch wäre. 3 Tage am Stück ohne aufladen mit einem iPhone oder iPad intensiv arbeiten, das wäre doch mal ein Durchbruch. Ansonsten können diese Teile doch schon allerhand, davon wäre vor 10 Jahren noch gar nicht zu denken gewesen.

Interessant für mich war Apple’s neuer Roboter namens Liam, welcher iPhones in Windeseile recyceln kann. Damit geht der Konzern einen Weg, den es in unserer Wegwerfgesellschaft – möglichst jedes Jahr ein neues Handy – weiter zu beschreiten gilt. Bei Liam handelt es sich im Prinzip um einen 29 armigen Fließband-Roboter, der keine Geräte zusammenbaut, sondern auseinander nimmt. Die Einzelteile können dann der Wiederverwendung zugeführt werden. Da in diesem Blog die Arbeit mit iPads und Co. beschrieben wird, ist diese Meldung meiner Meinung nach auch einen Beitrag wert. Die Lebenszyklen von IT-Technik sind begrenzt, vielfach geschieht dies immer schneller, da sollte einer sinnvollen Weiterverwendung auch Augenmerk gewidmet werden.

Kommentar verfassen