iPads Runde 2 – Unser iDoctor lädt ein zum Crashkurs

Eingetragen bei: Projektbeschreibung | 1

Nachdem die Sommerferien vorbei waren, gab es vermutlich zumindest eine Sache, auf die sich wohl jeder Schüler und jede Schülerin der beiden 7.Klassen freuen konnten – die iPads waren da!! Die AppleIDs wurden bereits erstellt, erste Konfigurationen für das Schulnetzwerk waren vorgenommen, der Elternabend war auch passé. Jetzt gab es nur noch eine Sache zu tun – ein ganztägiger Crashkurs bei unserem iDoctor. Und danach sollten die iPads für jeden Schüler zuhause wie auch in der Schule verfügbar sein.

So wurden die Email-Konten eingerichtet, sodass jeder Schüler mithilfe unseres Exchange-Server auch direkt die Email-Adressen des Nachbarn und des Klassenkameradens aus der letzten Reihe hat – und natürlich auch die der Lehrer. Dann ging es weiter mit Konfigurationen, Bildschirmhintergründe, Eingeben der iTunes-Karten aller Schüler, Datenschutz, Fotos machen, Fotos löschen, Installieren von Apps, Löschen von Apps, Konfigurieren von Apps, erstes Ausprobieren der Apps. Apps, Apps, Apps wohin man schaut.

Eine kurze Einweisung in iTunes U sollte es auch geben. Dieses wollen einige Lehrer dieses Jahr vermehrt einsetzen, um parallel zum Unterrichtsgeschehen Materialien einreichen zu können, Hausaufgaben verteilen und für diese auch direkt Hilfestellungen geben zu können – falls es doch mal hapert. Nach 3-4 Stunden Einweisung, hatten die Schüler dann vermutlich genug Einweisung für einen Tag. Jetzt sollte eine Möglichkeit kommen mit dem iPad zu arbeiten. Es gab eine kleine Aufgabe, in der die Schüler Texte vertonen sollten. Hier und da noch etwas zaghaft (die eigene Stimme selbst zu hören und im schlimmsten Fall noch vor den anderen präsentieren zu müssen ist ja immer etwas ungewohnt), gab es schon die ersten tollen kreativen Ergebnisse.

Auch an unserem Crashkurs-Projekttag haperte es mal hier, mal da. Aber da war wir fast kontinuierlich zu dritt im Lehrergespann waren, konnte man sich auch hier gut verteilen und verbummelte Passwörter wiederherstellen oder die widerspenstige Technik bändigen, wenn sie den jungen Dompteuren nicht Folge leisten wollte  – und am Donnerstag konnte bereits die 7A und am Freitag auch endlich die 7B ihre iPads mit nach Hause nehmen – ohne das irgendetwas nicht funktionierte.

Verfolgen Stefan Kulakow:

Letzte Einträge von

Eine Antwort

  1. […] zunehmender Schülerzahl sind Probleme auf diesem Gebiet nicht mehr von einer Person zu stemmen. Stefan, vielen Dank für deine […]

Kommentar verfassen