Neue Runde, neues Glück

Eingetragen bei: Ganztagsschule, Projektbeschreibung | 0

Das neue Schuljahr ist bereits 2 Wochen alt und ich melde mich erst jetzt zu Wort. Bei inzwischen 120 zu betreuenden iPads und 62 PCs bleibt am Jahresanfang wenig Zeit zum Schreiben. Der administrative Bereich ist zum größten Teil bewältigt, die neue iPad-Klasse erfolgreich ins Schulnetzwerk integriert, eine neue Breitbandverbindung sorgt für höhere Trafficraten, endlich kann inhaltlich gearbeitet werden. Mit dem nunmehr dritten Jahrgang in einer 1-zu-1-Lösung sind wir immer noch die Vorreiter in Mecklenburg-Vorpommern. So richtig gewollt ist der Umstieg aus schulpolitischer Sicht scheinbar noch nicht. Das zeigte die am Ende letzten Schuljahres auszufüllende IT-Statistik. Es sollten sage und schreibe die Bestände von vor 3 Jahren angegeben werden. Kontingentstunden für die einzelne Schule berechnen sich also nicht nach aktuellen Zahlen, sondern nach dem Wunschdenken der Bürokraten in den Schulämtern. Das ist nicht gerade ermutigend.

Wir sind unserer Linie trotzdem treu geblieben und haben zu mindestens für dieses Schuljahr in Absprachen mit der Schulleitung eine Lösung gefunden. Im Ganztagsbereich sind jeweils montags und dienstags von 13:30 bis 15:00 Uhr unsere „iPad-Kummerstunden“ integriert. Jeder Schüler hat dadurch die Möglichkeit sich bei WLAN-, Hardware- oder Software-Problemen von einem betreuenden Lehrer beraten und helfen zu lassen. Kleinere Probleme können darüber hinaus freitags in der 1. und 2.Hofpause geklärt werden. Montags und dienstags können sich interessierte Schüler aber auch Rat und Hilfe holen, um unterrichtsspezifische Themen auf dem iPad umzusetzen. Hier setzen wir auf die Selbständigkeit der Schüler.

Selbstständigkeit und Eigenverantwortung werden bei uns groß geschrieben, auch wenn dies immer nicht so einfach ist. Aus diesem Grunde haben wir in Zusammenarbeit mit der Universität auch ein Lernbüro in der Schule installiert, in welchem das selbständige und eigenverantwortliche Lernen geübt und gefördert werden soll.Die Forscherwochen am Anfang des Schuljahres starteten erstmals mit 2 Jahrgangsstufen in den Klassen 8 und 9 gleichzeitig. Unsere iPads kamen hier wieder in unterschiedlichen Szenarien und Umfang zum Einsatz. Die Präsentationen stehen unmittelbar bevor, ich bin gespannt auf die Ergebnisse der Schüler.

Ein Novum ist unsere AG Medien in diesem Jahr. Ich habe den Staffelstab an 3 Schüler aus der 9.Klasse übergeben und betreue diese als Tutor in beratender Funktion. Wir haben einen Lernvertrag miteinander geschlossen, in welchem die Kursleitung an die Schüler übertragen wurde. Unsere 5. und 6.Klässler, welche vornehmlich diese AG besuchen, werden von älteren Schülern betreut und geschult. Der Einstieg unserer „Spezialisten“ verlief vielversprechend, nun heißt es bei der Stange zu bleiben. Ziel ist einen Wettbewerbsbeitrag für ein Filmfest im kommenden Jahr einzureichen. Dafür wünsche ich den Jungs viel Erfolg.

Kommentar verfassen