Programmieren auf dem iPad

Eingetragen bei: Projektbeschreibung | 0

„Coding on iPad“ ist vielleicht nicht gerade eine Sache mit der man alle Schüler hinter dem Ofen hervorlockt. Mir ist auch klar, dass ich die Mehrzahl meiner Schüler nicht mit Python, Java oder ähnlichen Programmiersprachen begeistern kann. Die Erfolgsquote wäre für viele recht gering und den reinen Programmcode erschließen selbst Gymnasiasten nicht in Massen. Trotzdem sollte in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung unseres täglichen Lebens jeder einmal Berührung mit der Programmierung bekommen. Scratch, als visuelle Programmiersprache, ist für Schüler schnell erfassbar und jeder kann sich ein Erfolgserlebnis verschaffen, indem er seine ersten kleinen Programme schreibt. Scratch existiert in den Versionen 1.4 und 2 und kann unter Windows, Mac OSX bzw. Linux lokal installiert werden, wobei die Version 2 auch browserbasiert unabhängig vom Betriebssystem läuft. Leider funktioniert dies nicht auf dem iPad unter Safari, da Flash auf diesem Gerät geblockt wird. Browser, welche dies unterstützen, werden erst ab 17 Jahre im App-Store angeboten. Auf unseren Schulcomputern ist Scratch in der Version 1.4 installiert und für diesen Fall gibt es für das iPad eine kostenfreie Alternative.

Pyonkee heißt die App, welche ein Scratch-Klon ist und einen Dateiaustausch mit Scratch 1.4 ermöglicht. Die Arbeit am PC geht etwas flotter von der Hand, aber für die Hausaufgaben oder das Üben zu Hause ist Pyonkee durchaus gut geeignet. Die ersten kleinen Programme haben die Schüler bereits geschrieben, so dass wir jetzt ordentlich durchstarten können. Ich hoffe auf einige Enthusiasten unter meinen Schülern, welche im nächsten Jahr im Rahmen der Ganztagsschule ein wenig tiefer in die Programmierung einsteigen wollen. Dann könnten wir freilich auch einmal in Python hinein schnuppern oder einen Raspberry Pi mit Scratch arbeiten lassen.

Kommentar verfassen