Studenten im praktischen Einsatz vor Ort

Eingetragen bei: Projektbeschreibung | 0

Lehramtsstudenten haben es nicht immer leicht. Viel Theorie und oft wenig Praxis prägen ihren Alltag. Um so schöner, wenn man sich selbst einmal ausprobieren kann. Eine Seminargruppe der Universität Greifswald unter der Leitung von Sabine Schweder weilte unlängst an unserer Schule, um einmal Praxisluft zu schnuppern. Dabei wollten sowohl Studenten als auch unsere Schüler gemeinsam ein WebQuest, erstellt von Vincent Neumann, durchführen.

In der Unterrichtsstunde wurde mit „Book Creator“ und „Prezi“, zwei für die Schüler neue Apps, gearbeitet. Zu Prezi lässt sich anmerken, dass es ein sehr intuitives Programm ist, das dem Nutzer enorme Möglichkeiten bietet. Den gestalterischen Ideen sind nur wenig Grenzen gesetzt. Durch einfache Verknüpfungen im Programm Prezi ist es dem Nutzer ohne weiteres möglich Texte, Filme, Audiodateien und Bilder passgenau einzufügen. Außerdem gibt es eine Vielfalt von Formen und Schemata um einen Text zu präsentieren.

Darüber hinaus ist zu sagen, dass sich Prezi hervorragend für die Arbeit mit dem iPad eignet. Durch die wirklich sehr gut funktionierende App ist es dem Nutzer möglich durch Gestensteuerung in jeden noch so kleinen Teil der Prezi zu zoomen.

„Book Creator“ als neu eingeführte App, erforderte nur eine kurze Eingewöhnung. Die App bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und eignet sich hervorragend für Präsentationen. Die Schüler konnten problemlos Bild, Film oder Audiodateien einfügen und sinnvoll nutzen.
Die Inhalte und Ziele der Stunde waren vielseitig. Einerseits sollte natürlich die Wissensvermittlung, in diesem Fall das Alter des Weltalls, andererseits die Verknüpfung von Medien- und Methodenkompetenz im Vordergrund stehen. Für dieses Vorhaben eignet sich eine WebQuest sehr gut. Das Aufgabenformat eignet sich optimal für die Nutzung des iPad und bietet zudem eine gute Möglichkeit den Schülern und Studenten das Programm Prezi näher zu bringen.

Prezi
Book Creator

Prezi vs. Keynote
Der Aufwand eine Prezi zu erstellen ist gerade am Anfang für Ungeübte sicherlich etwas größer als bei Keynote. Die Einarbeitung in das Programm benötigt Zeit, aber meiner Meinung nach lohnt sich dieser Aufwand. Denn ist man erst einmal vertraut mit dem Programm benötigt man für eine Prezi nicht länger als für eine Keynote Präsentation.
Prezi bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten und ist ansprechend, innovativ, intuitiv und interaktiv. Während es bei Keynote oder Power Point eher einen gradlinigen Präsentationsverlauf (Folie auf Folie) gibt, kann man bei Prezi frei in der Präsentation agieren. Darüber hinaus können die SuS die Prezi ohne Umstände im Internet abrufen und auch eigene Prezis erstellen und teilen.

In der Feedbackrunde gab es viele positive Rückmeldungen. Den Schülern und Studenten hat es Spaß gemacht selbstständig im Internet zu arbeiten und ihnen hat diese „neue“ Art der Gruppenarbeit gut gefallen. Der Eindruck von Vincent Neumann war, dass die Ziele der Stunde erreicht wurden. Die Schüler und Studenten haben eigenständig eine Gruppenpräsentation erstellt. Sie haben sich schnell mit zwei ungewohnten Programmen zurechtgefunden und gute Ergebnisse erzielt. Die SuS haben über die vorgegebenen Links hinaus recherchiert und waren mit Elan bei der Sache.

  • Aller Anfang ist schwer - ein Videointerview
  • Infos per Video
  • Teamarbeit 7a
  • Teamarbeit 7b
  • Gruppenpräsentation
  • Einzelpräsentation
  • Teamarbeit

„Im Nachhinein ist mir allerdings bewusst geworden, dass die Aufgabenstellungen zu unserem Thema eventuell etwas zu komplex für diese Klassenstufe gewählt war“, so  Vincent Neumann, dem verantwortlichen Studenten.

Danke für die Eindrücke, wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

 

Kommentar verfassen