Tolle Filme mit dem iPad erstellen

Eingetragen bei: Projektbeschreibung | 0

Es ist schon erstaunlich, wie man mit einem Tablet heutzutage Videos schneiden kann. Nutzte ich vor ein paar Jahren noch einen großen Rechner zur Videobearbeitung, welcher abschließend zum Rendern des fertigen Projektes auch mal ein paar Stunden benötigte, erledigt das heute ein Tablet. Für größere Projekte nehme ich freilich weiterhin meinen Mac. Um nebenbei einen kleinen Film für die Schule zu schneiden oder in der Trickfilmwerkstatt tut dies mittlerweile das iPad.

Pinnacle Studio
Pinnacle Studio

Als Apple User ist iMovie auch auf dem iPad erste Wahl für mich, da sich alles an gewohnter Stelle befindet und die Arbeit leicht von der Hand geht. Eine ernstzunehmende Alternative stellt Pinnacle Studio dar, da es diese Software auch für den Windows-PC gibt. Sowohl iMovie als auch Pinnacle Studio ist zum Schneiden von HD-Filmen geeignet. Mit beiden Apps lassen sich die Clips nicht nur zurecht schnippeln, sondern auch Szenenübergänge, Titel, Zwischentexte und Nachspänne einfügen. iMovie ist auf jedem neuen iPad Bestandteil der Grundausstattung, so dass keine zusätzlichen Kosten entstehen. Für Pinnacle Studio sind da schon mal locker 9,99 € fällig. Qualität hat ihren Preis und bis vor kurzem schlug iMovie auch mit 7,99 € zu Buche.

Das Portrait unserer Schülerzeitungsredaktion haben wir dann auch einmal komplett mit Pinnacle Studio geschnitten und die App als empfehlenswert empfunden. Ab und zu gibt es Pinnacle Studio auch zum reduzierten Preis.

 

Kommentar verfassen